Die Kleinsten sind von Anfang an dabei

Die Bildung, Erziehung und Betreuung unserer Kleinstkinder, damit meinen wir Kinder ab etwa vier Monaten bis zur Vollendung ihres dritten Lebensjahres, bringt ganz spezifische Anforderungen mit sich.

In der Gruppe der kleinen Buddelmäuse werden 15 Kinder ab sechs Monaten bis zur Vollendung ihres dritten/vierten Lebensjahres begleitet.

In diesen ersten Lebensjahren haben Kinder ein größeres Bedürfnis nach Bindung und reagieren sensibler auf Veränderungen. Beim Übergang von der Familie in die Kita steht daher der Beziehungsaufbau an erster Stelle. Zur Entwicklung einer sicheren und stabilen Bindung, für die Eltern und Erzieherinnen Verantwortung tragen, schenken wir dem Kind und seinen Sorgeberechtigten Zeit, liebevolle Aufmerksamkeit und wertschätzende, respektvolle Zuwendung. Eltern werden in allen Bereichen der Bildung und Betreuung ihres Kindes als unser Erziehungspartner einbezogen.

Um den noch sehr jungen Kindern Schutz und Geborgenheit zu geben, sind alle Räume der Gruppe zu einer Wohneinheit miteinander verbunden. Auch zum Mittagessen und zum Schlafen muss dieser Bereich nicht verlassen werden.

Die Ausstattung der Räumlichkeiten sowie die Auswahl des Spielmaterials sind altersgemäß. Materialangebote im Sinne des Lernwerkstatt-Prinzips sind fester Bestandteil in den Räumen. Durch aktives Ausprobieren erschließt sich das junge Kind seine Umgebung und macht so autonome, individuelle Lernerfahrungen als Basis späterer Denkprozesse.

Ein Raum der Wohneinheit ist als Bewegungsraum gestaltet. Hier finden die Kinder feststehende und variable Bauelemente, Schaukelgelegenheiten, schräge Ebenen, Bälle, Bewegungskreisel, Miniscooter und vieles mehr, um bewegende Erfahrungen zu machen. Möchten die Kinder dann eine Pause einlegen, bietet sich ein Entspannungsbereich an, der mit Matratzen, Kissen und einem Kuschelkörbchen eingerichtet ist.

Für jedes Kind besteht allerdings auch die Möglichkeit während des Tages zu schlafen. Hierfür gibt es in der „Mäusewohnung“ einen kuschligen kleinen Schlafraum, der zudem mit einem Wickeltisch ausgestattet ist. Durch die gemütliche Gestaltung des Raumes und die interessierte kommunikative Zugewandtheit der Bezugsperson, entwickelt sich so aus der notwendigen Pflegesituation ein ereignisreiches Miteinander.

Mitglieder des Elternrates

1. Vertreterin: Lena Nolting
2. Vertreterin: Christina Kröger